Weihnachtsgruß von Pastor Derrix

„Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch das Wort geworden und ohne es wurde nichts, was geworden ist. In ihm war Leben und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht leuchtet in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht erfasst…“

Welches Wort wird Gott gesprochen haben, als Er die Welt erschuf?

Welche Worte waren wohl wie das Licht, das die Finsternis erleuchtete?

Welch Wort ist so mächtig, dass es ganze Welten schaffen kann?

Das kleine Wörtchen „Du“!

Im Nichts warst „Du“ schon vorhanden, weil Gott Dich dort schon sah.

Im Aussprechen des „Du“ wirkt Gott Dein Erwachen, weil Er Dich kannte vor Zeit und Ewigkeit.

Im Benennen Deines „Du“ hat Er Dich erschaffen, weil im „Du“ das Gegenüber will

- lieben will,

- Zeit teilen will,

- Ewigkeit für Dich will.

Er nennt „Du“ beim Namen, den Er in Dein Herz gelegt hat – auch wenn „Du“ es nicht will, lebt „Du“ allein aus Seiner Kraft.

Er führt „Du“ durch´s Leben – auch wenn „Du“ Ihm nicht vertraut, weil „Du“ Ihm nicht kennt.

Er nimmt „Du“ letztendlich in Seine Arme – auch wenn „Du“ nicht daran glaubt, weil „Du“ Ihn nicht erfahren hat.

Um das zu beweisen, ist Er selbst ein „Du“ geworden.

Um das zu leben, hat Er das „Du“-Sein angenommen.

Um das zu vollenden, ist Er „Du“

– in Dir

– in mir

– in jedem Menschen.

Und das nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern jeden Tag bis hinein in die Ewigkeit.

So wünsche ich uns allen im Namen aller Mitarbeitenden, dass wir das göttliche Du in uns entdecken – und in jedem Menschen

 

Norbert Derrix, Pastor

 

Bild: Friedbert Simon
In: Pfarrbriefservice.de