Öffentliche Gottesdienste wieder ab Pfingsten - alle Infos

Liebe Schwestern und Brüder,

nach einer gemeinsamen Sitzung der Leitungsgremien unserer Gemeinde, nach den Erfahrungen der anderen Gemeinden und nach nicht öffentlichen Gottesdiensten mit unseren Kommunionkindern und für unsere Kommunionkinder unter „Coronabedingungen“ haben wir uns entschlossen, dass es auch in unserer Gemeinde St. Martinus wieder öffentliche Gottesdienste geben werden – sonntags und werktags, aber auch der Internetgottesdienst soll vorerst beibehalten werden.

 

Hier die Infos von Pastor Norbert Derrix als Video ansehen:

 

Wir wollen damit beginnen am Pfingstfest – wenn´s das Wetter zulässt – mit einem Open-Air Gottesdienst in jeder Gemeinde. Doch dazu brauchen wir auch Ihre Mithilfe:

 

  1. Bringen Sie Ihre Sitzgelegenheit mit. Sicherlich werden auch wir ein paar Stühle bereithalten, aber besser ist es, wenn Sie Ihren Stuhl mitbringen und wieder mitnehmen.
  2. Außerdem brauchen Sie für den Gottesdienst einen Teller und einen Stift – den Teller für den Empfang der Kommunion, den Stift, um auf einem von uns vorbereiteten Zettel aufschrieben zu können, dass Sie an diesem Gottesdienst teilgenommen haben.
  3. Und natürlich die Maske, die Sie brauchen, um auf Ihren Platz zu kommen – während des Gottesidentes brauchen Sie keine Maske.

Also sind die Gottesdienste am:

Samstag, den 30. Mai um 17.00 Uhr in Rheurdt auf dem Grundschulhof, Eingang nur Meistersweg

Sonntag, den 31. Mai um 10.00 Uhr in Tönisberg auf dem Sportplatz, Haupteingang

Montag, den 1. Juni um 10. 00 Uhr in Schaephuysen Markt-/Kirmesplatz, Eingang nur Tönisberger Straße    

 

Wir dürfen nur einen Eingang benutzen, da wir mit einem Ordnungsdienst arbeiten. Dieser Ordnungsdienst holt Sie am Eingang ab und weist Ihnen einen „Stellplatz“ zu, der genügend Abstand zum nächsten hat. Wenn Sie also am Gottesdienst teilnehmen wollen, halten Sie vor dem Eingang genügend Abstand (1,5m) zu den anderen Gottesdienstteilnehmern. Der Ordnungsdienst trägt eine Maske und Sie auch. Er übergibt Ihnen einen Zettel, den Sie bitte am Platz mit IHREM Stift ausfüllen und einen Liederzettel, den Sie gerne mit nach Hause nehmen dürfen. Sind Sie an Ihrem Platz angekommen, können Sie da mit den Leuten aus Ihrem Haushalt Platz nehmen, sofern Sie einen Stuhl mitgebracht haben.

Zum Empfang der hl. Kommunion wäscht der Kommunionhelfer sich ausgiebig die Hände und desinfiziert sie. Bitte halten Sie dem Kommunionhelfer, der die Kommunion mit Maske verteilt, den  von Ihnen mitgebrachten Teller hin. Er wird eine genügende Anzahl an Hostien für Sie oder Ihre Gruppe auf den Teller legen (keinen Körperkontakt). Wenn alle die Hl. Kommunion so empfangen haben spricht der Priester die bekannten Worte: „Der Leib Christi!“ und alle antworten mit Amen.

Während des Gottesdienste bitte ich Sie, von Begrüßungen mit Händereichen, Friedensgruß mit Körperkontakt usw. Abstand zu nehmen.

Nach dem Gottesdienst muss ich Sie bitten, der vom Ordnungsdienst angeordnete Reihenfolge zum Verlassen des Platzes Folge zu leisten und auch nach dem Gottesdienst keine Gruppen am und vor dem Platz zu bilden.

Es muss sich keiner zu diesem und den anderen dann folgenden Gottesdiensten anmelden.

Das alles hört sich jetzt ganz wild und unübersichtlich an, ist aber kein Problem, wenn Sie an Ihre Sachen denken und letztendlich dem Ordnungsdienst Folge leisten. Keiner braucht irgendwie Angst zu haben, nicht an dem Gottesdienst teilnehmen zu können.

Ich bitte wohl gut zu überlegen, ob Sie, wenn Sie einer Risikogruppe angehören, an dem Gottesdienst teilnehmen wollen: DOCH ALLE SIND HERZLCIH WILLKOMMEN und wir werden keinen zurückschicken. Sollten Sie allerdings akut (Fieber, Husten o.ä.) oder dauerhaft an den Atemwegen erkrankt sein, muss ich Sie dringend bitten, zuhause zu bleiben.

Nach diesem Pfingstereignis werden wir auch wieder mit den Sonntag- und Werktagsmessen beginnen. Auch hier gelten sie oben aufgelisteten Regeln:

  1. Bitte zu jedem Gottesdienst mitbringen: Maske, Teller, Stift.
  2. Wenn Warteschlangen vor dem Eingang: Maske tragen und Abstand einhalten.
  3. Sind alle Plätz besetzt, verweisen die Ordnungsdienste auf den Besuch der Werktagsmesse in den Gemeindekirchen.
  4. Beim Betreten der Kirche MUSS die Maske getragen und die Hände desinfiziert werden.
  5. Der Ordnungsdienst weist Plätze zu.
  6. Während des Gottesdienst können die Masken abgelegt werden.
  7. Während des Gottesdienstes soll nicht laut gesungen werden, lieber leise oder gar summen – bringen Sie bitte ein eigenes Gotteslobbuch mit.
  8. Die Hl. Kommunion wird gereicht, in dem der Kommunionhelfer die Hostien auf dem mitgebrachten Teller legt, Anzahl passend zu den in der Bank sitzenden Personen eins Haushalts.
  9. Am Ende des Gottesdienstes verlassen die Teilnehmer die Kirche in der vom Ordnungsdienst angegebenen Ordnung.
  10. Nach dem Gottesdienst sind vor der Kirche keine Gruppenbildungen erlaubt

Auch hier gilt: Wir lernen den Umgang mit diesen Regeln, indem wir sie einfach tun. Die Nachbarpastöre bestätigen, dass nach anfänglichen Unsicherheiten, die Gottesdienstteilnehmer schnell und diszipliniert die Abläufe gelernt haben – und das schaffen wir auch.

 

Gottesdienstzeiten für die Wochenenden ab dem 7. Juni:

17.00 Uhr St Nikolaus, Rheurdt

9.30 Uhr St. Antonius, Tönisberg

11.00 Uhr St. Hubertus, Schaephuysen

 

Werktags bleibt die Ordnung wie gehabt und demnächst in den Publikationen angekündigt: grobe Richtung: dienstags: hl. Messe St Antonius, mittwochs: hl. Messe Schaephuysen, donnerstags: hl. Messe St. Nikolaus. Das Herz Jesu-Amt am 1. Freitag im Monat bleibt in St. Nikolaus um 9.00 Uhr, die Hl. Messe in der Finkenberger Kapelle kann nicht gehalten werden des Platzmangels wegen, aber vielleicht überlegt sich die Kapellengemeinschaft auch da einen Open-Air Gottesdienst….

Das ist es erstmal. Wir fangen einfach mal an und werden mit ihrer Hilfe bestimmt eine gute Routine entwickeln

 

Danke

Norbert Derrix, Pastor

 

Weitere Beiträge / Archiv