„Tauet, Himmel, den Gerechten, 

Wolken, regnet ihn herab!“ Rief das Volk in bangen Nächten,

dem Gott die Verheißung gab.

 

Münster 1810

Weitere Beiträge / Archiv