Bischof Genn dankt in Fastenhirtenwort allen, die weiter in der Kirche mitarbeiten

„Ich werde dafür Sorge tragen, dass die persönlichen Verantwortlichkeiten aufgearbeitet werden; nicht aus Rache, sondern zum Wohle der Gerechtigkeit.“ Das betont der Bischof von Münster, Dr. Felix Genn, im Blick auf die Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in der Kirche. In seinem jetzt veröffentlichten Hirtenwort zur Fastenzeit unterstreicht der Bischof die Notwendigkeit, „Täter und Vertuscher genau zu identifizieren.“

 

Hier das ganze Bischofswort lesen.

 

Hier das Bischofswort als Video ansehen.

 

Bild: Bischöfliche Pressestelle Münster
In: Pfarrbriefservice.de

Weitere Beiträge / Archiv