Regelung für Beerdigungen in Rheurdt

Liebe Schwestern und Brüder,

 

vor ein paar Wochen habe ich für unsere Beerdigungen in Rheurdt einen „Messdienernotstand“ ausgerufen: Wegen der Uhrzeit, wegen der Dunkelheit, wegen des Umstandes, dass das Grab im Winter kaum mehr bei Tageslicht geschlossen werden kann, usw.

 

Der erste Schritt zu einer Lösung ist getan. Wir haben ein Truppe neuer Messdiener, die das schon von Kindheit an gelernt haben, ein paar Jahre ausgesetzt haben, und nun wieder einsteigen. Da sind:

 

F. Ingendahl, N. Hoeps, H.-J. Hoeps, L. Wetzels, W, Weinand, T. Thillosen, H.-H. Papen, H.-G. Verholen

 

Ihnen gilt unser Dank, dass sie sich zur Verfügung stellen und diesen wichtigen Dienst übernehmen wollen. Bei einem ersten Treffen haben wir schon einiges besprochen und lassen das Ganze jetzt auf uns zukommen.

 

Das nächste, was wir dann angehen werden ist, dass wir die Uhrzeit von 15.00 Uhr auf 14.00 Uhr verändern werden, damit wir die Form – erst das Requiem, dann die Beisetzung – beibehalten können. Aber Schritt für Schritt: Zuerst einmal freuen wir uns über die reaktivierten Messdiener und danken ihnen.

 

Norbert Derrix, Pastor

Weitere Beiträge / Archiv